Skip to main content

Werkzeugwagen: Der treue Helfer in jeder Werkstatt!

Roter Werkzeugwagen mit gummierter Auflagefläche oben.Auf dieser Seite findest Du Informationen und Angebote rund um Werkzeugwägen aller Art.

Weiter unten kannst Du auswählen zwischen einem leeren bzw. einem bestückten Werkzeugwagen – je nachdem, wonach Du suchst.

Darüber hinaus gibt’s weiter unten Informationen über den Aufbau eines Werkzeugwagens und Tipps, worauf beim Kauf zu achten ist.

Kaufinformation: Wie überall auf dieser Seite wirst Du beim Kauf zu amazon weitergeleitet. Dort kannst Du den Kauf-Vorgang abschließen. Für Dich entstehen dabei KEINE Mehrkosten!

Jetzt weiterlesen…

Leerer Werkzeugwagen: Falls Du schon eigenes Werkzeug hast

Sofern Du schon viel eigenes Werkzeug hast und nur auf der Suche nach einem passenden Werkzeugwagen bist, dann schau Dir mal die folgenden Modelle an.

Dies ist wahrscheinlich die bevorzugte Kategorie, da man meistens über längere Zeit schon Werkzeug angesammelt hat. Da die unteren Modelle sehr flexibel im Einsatz sind, können sie natürlich auch schon mit vorhandenem Werkzeug bestückt werden.

So kann jeder Werkzeugwagen auch individuell gestaltet und eingerichtet werden. Ganz so, wie es für Dich am besten passend ist.

In der nachfolgenden Tabelle sind 4 Werkzeugwägen aufgelistet, welche nicht mit Werkzeug bestückt sind.

1234
Modell Holzinger Werkzeugwagen HWW1005KGConnex Werkstattwagen COXB364100Holzinger Werkzeugwagen HWW1007KG – schwere AusführungMeister Werkstattwagen M-6
Preis

109,95 €

inkl. MwSt.

179,99 €

inkl. MwSt.

234,95 €

inkl. MwSt.

222,00 €

inkl. MwSt.
Bewertung
Abmessungen (BxTxH)68 x 33.5 x 77.5cm66,5 x 36,5 x 90cm75 x 46 x 95cm69 x 46 x 94cm
voll/leer?leerleerleerleer
Anzahl Laden5577
Gewicht27.2kg34kg54kg56kg
Belastbarkeit300kg150kg
Preis

109,95 €

inkl. MwSt.

179,99 €

inkl. MwSt.

234,95 €

inkl. MwSt.

222,00 €

inkl. MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsNicht Verfügbar

All-in-one: Bestückter Werkzeugwagen

Wenn Du allerdings auf der Suche nach einem schon voll bestückten Werkzeugwagen bist, dann sind vielleicht die folgenden Modelle für Dich genau richtig.

Bestückte Werkzeugwägen sind eher etwas für Leute, welche selbst noch nicht viel Werkzeug besitzen oder auch für Werkstätten, die neben einem neuen Werkzeugwagen auch gleich ein komplettes Set an Werkzeug dazukaufen wollen.

Für Heimwerker, bei denen sich Werkzeug über die Jahre zusammengesammelt hat, ist wohl wahrscheinlich die obige Kategorie besser geeignet, da nicht bestückte Werkzeugwägen mit eigenem Werkzeug befüllt werden können.

1234
Modell Kreator Werkzeugwagen, 348 tlg.AGT mobiler Universal-Werkstattwagen, 196-teiligBenson Werkstattwagen bestücktHAZET Werkstattwagen mit Sortiment 178-6/169
Preis

395,00 €

inkl. MwSt.

699,90 €

inkl. MwSt.

545,00 €

inkl. MwSt.

1.974,06 €

inkl. MwSt.
Bewertung
Abmessungen (BxTxH)66 x 40 x 87cm76 x 47 x 98cm81,7 x 50,2 x 104,2cm
voll/leer?vollvollvollvoll
Anzahl Laden7776
Gewicht78kg89.6kg
Belastbarkeit85kg430kg
Preis

395,00 €

inkl. MwSt.

699,90 €

inkl. MwSt.

545,00 €

inkl. MwSt.

1.974,06 €

inkl. MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

Für wen ist ein Werkzeugwagen geeignet?

Heimwerker, der etwas verrückt dreinschaut!Werkzeugwagen sind wahre Raumwunder. In ihnen kann platzsparend viel Werkzeug verstaut werden. So ist es immer griffbereit und gleichzeitig übersichtlich sortiert. Langes Suchen und Herumwühlen gehört damit der Vergangenheit an!

Und unserer Meinung nach gehört in jede größere Werkstatt neben einer Werkbank natürlich auch ein passender Werkzeugwagen. Denn nur so kann Werkzeug praktisch mitgenommen und mitgeführt werden.

Wenn die Werkstatt eher klein ist, dann sind Werkzeugwägen oft nicht nötig bzw. auch überflüssig. Insbesondere dann, wenn alles recht schnell auch so griffbereit ist oder Du nur kleinere Heimwerker-Arbeiten in Deiner Werkstatt durchführen möchtest.

Falls Du mehr über die Einrichtung Deiner Heimwerkstatt wissen möchtest oder Dir noch ein paar Denkanstöße holen möchtest, schau doch beim Artikel über Einrichten der eigenen Hobby-Werkstatt rein!

Ein Werkzeugwagen ist sowohl für Hobby-Heimwerker als auch Profis gleichermaßen geeignet. Denn oftmals wechselt man in einer Werkstatt den Platz, um verschiedene Arbeiten durchzuführen.

Wenn man dann jedes Mal lange Wege durch die Werkstatt zurücklegen muss, um Werkzeug oder kleinere Maschinen zu holen, geht dabei viel Zeit drauf. Und das kostet im Betrieb viel Geld. Und es ist auch lästig, weil der Arbeitsfluss unterbrochen ist. Wenn man dann am Arbeitsplatz zurück angekommen ist, muss man sich erst wieder in die vorher getane Arbeit hineinversetzen. Durch diese kleinen Störungen können so auch schnell Fehler passieren.

Das kann nicht passieren, wenn man das Werkzeug immer griffbereit im Werkzeugwagen einfach mitnehmen kann. Durch die Rollen wird dieses Mitnehmen sehr einfach und ist damit viel praktischer, als wenn Du jedes Mal einen schweren Werkzeugkoffer mitschleppen müsstest.

Aufbau eines Werkzeugwagens

Laden

Eine geöffnete Lade in einem blauen Werkzeugwagen.Die Laden sind wohl das Charakteristikum eines jeden Werkzeugwagens. Sie sorgen für den Stauraum in welchem das Werkzeug übersichtlich seinen Platz findet.

Meistens gibt es kleine Schubladen für Hämmer, Schraubenschlüssel oder Zangen. Die großen Laden (meistens unten im Werkzeugwagen) beinhalten dann sperrigeres und größeres Werkzeug oder auch Maschinen.

Bei günstigeren Modellen kann es aber durchaus auch vorkommen, dass alle Laden gleich groß sind.

Die Gleitschienen der Schubladen sind meistens kugelgelagert, was einen hohen Schließkomfort und große Leichtgängigkeit sicherstellt. Dadurch schließen die Laden sehr leisten, ein Knarren gehört damit der Vergangenheit an. Darüber hinaus sind solche Lager langlebiger und verschleißen nicht so schnell.

Gerade bei der Ladenhöhe existieren viele verschiedene Ausführungen. Bei manchen Werkzeugwägen findet man hauptsächlich sehr niedrige Laden. Manche andere haben etwas höhere und oftmals auch ganz hohe unten.

Geöffnet werden die Laden bei Werkzeugwägen meistens mit Griffleisten. Diese sind praktisch, weil sie leichter zu fassen sind, als herkömmliche Griffe, wie Du wie wahrscheinlich aus Kästen oder Schränken kennst.

Wichtig ist auch, dass die Schubladen voll ausziehbar sind. Wenn dies nicht der Fall ist, dann muss man immer nach hinten kramen und von dort das Werkzeug mühsam hervorfummeln.

Praktisch ist auch, wenn eine integrierte Auszugssperre vorhanden ist. Dies schont die Finger und verhindert das gleichzeitige Öffnen mehrerer Laden

Rollen

Der Werkzeugwagen wird immer bequem auf Rollen geführt. Dies stellt eine hohe Manövrierfähigkeit sicher, damit man ihn immer und überall an die jeweils benötigte Stelle schieben kann.

Je nachdem, wo man gerade arbeitet, ist damit das Werkzeug immer griffbereit. Damit sind die Zeiten vorbei, wo man immer quer durch die Werkstatt laufen musste. Und auch das lästige Schleppen des Werkzeugkoffers gehört damit der Vergangenheit an!

Wichtig ist auch, dass der Werkzeugwagen an seinem angestammten Platz verharrt und sich nicht in der Werkstatt selbstständig macht. Dies wird über Feststellbremsen an den Rollen bewerkstelligt. So werden sie gesperrt, können sich nicht mehr drehen und der Werkzeugwagen rollt nicht mehr davon.

Schloss

Ein Schloss sorgt dafür, dass niemand das Werkzeug klaut!Viele Werkzeugwägen bieten das Feature, dass sie sich absperren lassen. Dies ist wohl eher für Betriebe interessant, damit der fündige Arbeitskollege nicht auf „Beutezug“ geht. Nein, Spaß beiseite ;-). Trotzdem kann es vorteilhaft sein, den eigenen Werkzeugwagen abzusperren.

Für den Gebrauch zuhause ist so ein Schloss wahrscheinlich weniger wichtig, da meistens nicht viele Leute in Deiner Heimwerkstatt arbeiten. Und meistens kennst Du auch alle Beteiligten relativ gut.

Allerdings kann die Möglichkeit zum Absperren in geteilten oder Gemeinschaftswerkstätten durchaus auch wieder sinnvoll sein. Gerade wenn Du nicht jeden kennst, der da zugange ist.

Denn:

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Und nichts ist lästiger, wenn das neue Werkzeug beim nächsten Mal nicht mehr da ist!

Darüber hinaus wirkt das Abschließen natürlich auch dem unbeabsichtigten Öffnen der Laden entgegen. Gerade wenn Du den Werkzeugwagen von A nach B schiebst und dabei vielleicht auf nicht ganz ebenem Untergrund unterwegs bist, kann dies sehr hilfreich sein.

Nichts ist lästiger, wenn die Laden permanent aufspringen und vielleicht auch noch das Werkzeug herausfällt. Die Zeit, die man dann zum Aufräumen und wieder einsortieren braucht, könnte woanders viel effizienter genutzt werden!

Ablagenfach

Zangen und eine Ratsche liegen auf dem Ablagefach eines Werkzeugwagens.An der Oberseite ist bei Werkzeugwägen im Allgemeinen ein Ablagefach installiert. Dieses hat meistens eine Oberfläche aus Gummi. Das verhindert lästiges Herumrutschen des Werkzeugs und sorgt für einen guten Grip. Oder aber das Ablagefach ist in einem anderen Kunststoff, wie z.B. Polystyrol, ausgeführt.

Oft sind die Abdeckung auch praktische Fächer eingearbeitet. Dort können Nägel und Schrauben bequem abgelegt werden und sind jederzeit schnell griffbereit während des Arbeitens. Und in den großen Bereich des Ablagefaches finden dann häufig genutztes Werkzeug Platz, wie z.B. Schraubendreher, Schraubenschlüssel oder Hämmer.

Haltegriff

Der große Vorteil von Werkzeugwagen ist ihre Manövrierfähigkeit. Damit das Herumschieben und Rangieren möglichst einfach vonstattengeht, ist auf dem Werkzeugwagen ein Haltegriff vorhanden.

Meistens kann dieser auch auf beiden Seiten montiert werden, was zusätzliche Flexibilität ermöglicht.

 

Kauf von Werkstattwägen im Internet?

Alle Browser, mit denen man im Internet einkaufen kann.Viele fragen sich: Lohnt sich der Kauf eines Werkzeugwagens auch im Internet?

Die Antwort lautet hier: Ja!

Denn der Kauf im Internet wird immer beliebter. Das hat viele Vorteile:

  • Zum einen kannst Du im Internet oft viel mehr verschiedene Modelle anschauen und miteinander vergleichen. Denn im Baumarkt sind oft nur einige Modelle wirklich ausgestellt – auch aufgrund des (auch in riesigen Baumärkten) beschränkten Platzverhältnissen. Da lohnt sich eine riesige Schauhalle für Werkzeugwägen oft nicht.
  • Darüber hinaus bietet der Kauf-Vorgang im Internet oft einen Produktfilter, mit welchem Du einen Werkzeugwagen ganz nach Deinen Vorstellungen auswählen kannst.
  • Die bequeme Lieferung ist hier auch zu nennen. Da diverse Modelle auch schon ganz schön schwer werden können, ist der eigene Transport oft mühsam. Falls Du kein Auto zur Verfügung hast, muss eines gemietet oder ausgeborgt werden. Dies ist entweder mit Zusatzkosten oder zusätzlichem logistischem Aufwand verbunden. Beim Kauf im Internet erfolgt die Lieferung dann bequem bis vor die eigene Haustüre.

Wer natürlich doch lieber in den Baumarkt fährt, um den Werkzeugwagen anzugreifen und sich anzusehen, der sei dazu natürlich ermutigt. Da wir hier um Vollständigkeit bei den Angaben bemüht sind, sei dazu ermuntert, dann in den Baumarkt zum Anschauen und Anfassen zu fahren ;-).

Kauf-Beratung: Finde den passenden Werkzeugwagen

Hersteller

Im großen Feld der Werkzeugwägen sind viele Hersteller präsent. Holzinger, Connex, Mannesmann oder Meister haben den ein oder anderen Werkzeugwagen im Sortiment.

Aufbau

Ein Werkzeugwagen steht in der Werkstatt neben einer klappbaren Werkbank.Weiter oben konntest Du schon viel über den prinzipiellen Aufbau von Werkzeugwägen erfahren. Nun betrachten wir diese Informationen bezüglich eines Kaufes von einem Werkzeugwagen.

Es wurde geschrieben, dass es viele verschiedene Ladenhöhen gibt. Beim Kauf ist darauf unbedingt zu achten, sodass Du nicht einen Werkzeugwagen kaufst, in welchem dann Dein Werkzeug nicht Platz hat.

Überlege Dir also zuerst, was genau Du in Deinem Werkstattwagen unterbringen möchtest. Handelt es sich dabei eher nur um kleines Werkzeug, wie z.B. Zangen oder Schraubenzieher. Oder möchtest Du auch größeres und sperrigeres Werkzeug unterbringen?

In erstem Fall ist ein Werkzeugwagen mit sehr niedrigen Laden zu empfehlen. So kann auf vielen Ebenen übersichtlich das gesamte Werkzeug sortiert werden. Das ist viel besser, als wenn viel Werkzeug in hohen Laden untergebracht ist und so ein Chaos entsteht.

Im zweiten Fall, wo Du also auch sperrigere Gegenstände unterbringen möchtest, ist es wichtig auf ausreichend hohe Laden zu achten. Die Abmessungen der Laden sind auch immer in den Produktbeschreibungen angegeben. So kannst Du zuerst Dein Werkzeug abmessen und dann angenehm vergleichen, ob es in der Lade Platz hat.

Gefüllt oder leer

Eine sehr wichtige Entscheidung. Viele schätzen es, einen Werkzeugwagen mit dem dafür genau passenden Werkezeug zu kaufen. So ist alles perfekt an seinem Platz.

Abmessungen

Werkzeugwägen sind in verschiedensten Ausführungen enthalten. Generell gilt für die Abmessungen ungefähr

  • Höhe: 70 – 100 cm
  • Breite: 60 – 70 cm
  • Tiefe: 30 – 50 cm

Bitte beachte, dass dies nur Richtwerte für Deine Orientierung sind. Es gibt natürlich Modelle, welche sich vielleicht außerhalb dieser obigen Bereiche bewegen.

Mit den obigen Größen kannst Du ungefähr abschätzen, wie groß Dein Werkzeugwagen sein muss, damit er einerseits nicht zu groß für Deine Werkstatt ist und nicht zu klein für das Werkzeug, dass Du darin aufbewahren möchtest.

Weiterhin sind mache Werkzeugwägen mit einem extra Aufbau ausgestattet, diese sind dann noch etwas höher, als die oben angeführten 100 cm.

Beachte auch immer, ob die Höhe mit oder ohne Rädern angegeben ist. Denn der Rad-Durchmesser kann auch schon mal 5 Zoll betragen. Das sind dann umgerechnet immerhin ca. 12,5 cm.

Gerade, wenn Du Deinen Werkzeugwagen vlt. auch irgendwo darunter schieben möchtest, um ihn zu verstauen, falls er nicht benötigt wird, kann es sehr lästig sein, wenn man das übersieht!

Preis

500 Euro Scheine hintereinander aufgelegt.Das ist wohl das interessanteste Kriterium für alle angehenden Werkzeugkasten-Käufer. Hier muss man sich fragen, was man genau möchte. Denn es existiert das immer folgendes Optimierungsproblem:

  • Man möchte möglichst günstig kaufen.
  • Man möchte möglichst hohe Qualität haben.

In nahezu allen Fällen widersprechen sich diese beiden Fragen diametral. Was günstig ist, ist oft billig verarbeitet, wenig stabil und macht keinen guten Eindruck. Hohe Qualität zeugt von guter Stabilität und von großer Langlebigkeit der verbauten Teile im Werkzeugwagen.

Aber:

Hohe Qualität hat auch ihren Preis. Nicht umsonst heißt es oft: „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ Und das trifft oft auch bei Werkzeugwagen zu.

Nun aber einen Schritt weiter: Was sind die Kosten, mit denen Du zu rechnen hast?

Preislich beginnen tun Werkzeugwagen so ca. bei 100 €. Das sind absolute Einsteiger-Modelle. Wer aber nicht hohe Ansprüche an Stabilität und Qualität legt, sondern lieber einfach einen Werkzeugwagen für die eigene Heimwerkstatt haben möchte, der wird hier genau fündig werden.

Solche günstigen Einsteiger-Modelle sind aufgrund ihres niedrigen Preises oftmals auch nicht allzu stabil ausgeführt. Das bedeutet, dass sie tendentiell auch nur für leichteres Werkzeug ausgelegt sind. Viel allzu schweres Gerät könnte durchaus auch zu viel des Guten sein. In so einem Fall lohnt es sich womöglich, doch zu einem teureren Gerät zu greifen.

Und wenn man behutsam mit derartigen Modellen umgeht und da in Hobbywerkstätten ohnehin meist nicht Vollbetrieb herrscht wie in professionellen Werkstätten, halten solche Einsteiger-Modelle dann meist auch recht lange.

Das Mittel-Preis-Segment geht dann bis ca. 500 €. Hier sind die Qualitätsansprüche schon höher gelagert, sprich:

Du kriegst gute Ware, um einen noch nicht horrenden Preis. Gerade, wenn Du zuhause viel werkst und ein eher robustes Modell suchst, könnte diese Preisspanne für Dich am interessantesten sein.

Und wie überall sind bei Werkzeugwägen auch nach oben keine Grenzen gesetzt. Voll ausgestattet Profi-Werkzeugwägen kosten dann schnell auch mal über 1.000 €. Dies ist selbstverständlich für einen Heimwerker relativ viel Geld und die meisten werden sich für die eigene Hobbywerkstatt keinen derart teuren Werkzeugwagen leisten können oder wollen.

Diese sind dann generell eher Profis in Handwerkstätten zu empfehlen, wo die Modelle jeden Tag hoch beansprucht werden und noch dazu lange halten sollen.

Nochmals zusammengefasst für Deinen schnellen Überblick

  • Einsteiger-Modelle: ca. 100 €
  • Mittel-Preis-Segment: ab ca. 200 €
  • Profi-Segment: rauf bis über 1.000 €

amazon-Bewertungen

Genau diese Informationsquelle wird oft unterschätzt. Viele verlassen sich ausschließlich auf die Hersteller-Angaben der jeweiligen Werkzeugwägen. Diese geben aber oft nur die vorteilhaftesten Dinge an. Etwaige Nachteile des Produktes können so nicht herausgefunden werden.

Ein zweiter Punkt ist die Haltbarkeit. Bei vielen amazon-Rezensionen ist ein Update enthalten, wo zufriedene oder unzufriedene Kunden ihre Langzeit-Erfahrungen mit einem Produkt teilen. Darum lohnt es sich immer auch dort reinzuschauen.

Zwei weitere Kriterien sind hier anzusprechen:

  • Anzahl der Bewertungen
  • Anzahl der Sterne

Die Stern-Zahl gibt einen schnelle Überblick, wie gut das Produkt bei den Kunden ankommt. Als Maß für die Verlässlichkeit dieser Anzeige kann die Anzahl an Bewertungen herangezogen werden.

Denn:

Je mehr Leute den jeweiligen Werkzeugwagen bewerten, desto aussagekräftiger ist auch die Sterne-Zahl. Wenn nur ein paar Bewertungen vorliegen, einer sagt super und der andere Flopp, dann ist der Kauf relativ unsicher.

Wenn jedoch über 100 Bewertungen vorliegen und die durchschnittliche Sterne-Zahl bei 4 oder höher liegt, steigt auch die Wahrscheinlichkeit ein gutes Produkt zu kaufen.

Darum sind auf dieser Seite auch immer die Bewertung angegeben. Die Anzahl zwar nicht, die ist dann bei amazon direkt nachzulesen!

Stabilität und Gewicht

Ein Werkzeugwagen von oben.Eine ausreichend hohe Stabilität ist ein Zeichen guter Qualität und die Voraussetzung für hohe Belastbarkeit des Werkzeugwagens.

Hohe Stabilität bewirkt natürlich auch automatisch ein höheres Gewicht. Eine stabile Stahl-Konstruktion wiegt natürlich schon ein paar Kilo mehr. Auch die Abmessungen spielen hier hinein. Kleinere Modelle können bei gleichem Gewicht dann stabiler ausgeführt werden.

Leichtere und kleinere Modelle starten beim Gewicht schon bei unter 30 kg. Größere und schwerere Werkzeugwägen können dann schon auch 50 kg oder mehr wiegen.

Belastbarkeit

Das wurde schon beim Preis angesprochen. Wer eher schweres Werkzeug auch im Werkzeugwagen lagern möchte, der sollte auf eine hohe Belastbarkeit achten. Nur wenn diese hoch genug ist, kann eine einwandfreie Funktionsweise auch über lange Zeit erhalten werden.

Gängige Zahlenwerte sind hier 150 kg für eher weniger belastbare Werkzeugwägen. Das geht dann bei hoher Belastbarkeit dann rauf bis zu 300 kg für hoch belastbare Modelle.